Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten
Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten

Aktuelles während der Corona-Pandemie

Jeden Tag gibt es neue Informationen, Verordnungen und Richtlinien – keiner weiß genau, wie es morgen weitergeht.

Nebenstehend finden Sie die aktuellsten Informationen in alphabetischer, thematischer Reihenfolge. 

Sofern manches in unserer Allesamt-Gemeinde noch nicht oder nicht gut genug organisiert ist oder Ihnen Informationen fehlen, lassen Sie es uns gerne unter der Rufnummer des Bürgertelefones 04144 / 2099 - 180 oder per Mail unter buergerbuero@oldendorf-himmelpforten.de wissen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns nur um wirklich wichtige Themen kümmern können.

 

Pressemitteilungen des Landkreises Stade

30.03.2020
Kompostierplätze und mobile Grüngutsammelstellen bleiben geschlossen
Um den Infektionsschutz von Kunden und Servicemitarbeitern angesichts der Corona-Pandemie zu gewährleisten, bleiben die Kompostierplätze und mobilen Grüngutsammelstellen im Landkreis Stade bis auf weiteres geschlossen. 
Das Umweltamt bittet darum, die Grün- und Gehölzabfälle vorerst auf dem eigenen Grundstück zu lagern. Verboten ist es aus Naturschutz- und Umweltschutzgründen ausdrücklich, Gartenabfälle in die freie Landschaft, an den Wegesrand oder in Gräben zu kippen. Auch wenn das Pflanzenmaterial dort langfristig verrottet, enthält es in der Regel Bestandteile, die sich mit heimischen Natur nicht vertragen oder die Funktion – etwa von Gräben – stört. Wer sich an das Verbot nicht hält, riskiert ein Bußgeld. Für Kleinmengen Grünabfall besteht eine Entsorgungsmöglichkeit über die Bioabfallbehälter. Diese werden wie gewohnt vierzehntäglich entleert.

 

25.03.2020
Abfälle bei COVID-19-Infektionen nicht lose in die Hausmülltonne !

Abfälle im Zusammenhang mit Covid-19-Erkrankungen aus privaten Haushalten dürfen nicht lose in die Müllbehälter des Haushalts geworfen werden, sondern sind in Beuteln fest zugeschnürt in die Hausmülltonne zu geben. Damit soll eine Gefährdung weiterer Nutzer der Hausmülltonne und des Personals der Müllabfuhr sowie der Entsorgungsanlagen ausgeschlossen werden. Auf einen entsprechenden Erlass des niedersächsischen Umweltministeriums weist das Gesundheitsamt des Landkreises Stade hin.